Press "Enter" to skip to content

Globale Vernetzung – globaler Wandel.

Vor etwa einem Jahr habe ich zum ersten Mal den TED-Talk von Gordon Brown zum Thema „Wiring a web for a global good“ gesehen. Die Rede des ehemaligen Britischen Premierministers hat mich tief beeindruckt.

Unter anderem stellt Brown folgende These auf:

Die Herausforderung der Armut, des Klimawandels — globale Herausforderungen, die globale Lösungen bräuchten und die der Erschaffung einer wahrhaft globalen Gesellschaft bedürften.
Wir sind die erste Generation, die in der Lage ist, so etwas durchzusetzen. Kombinieren Sie die Macht einer globalen Ethik mit der Macht unserer Fähigkeit, auf globaler Ebene zu kommunizierenund uns global zu organisieren mit den Herausforderungen, die uns jetzt bevorstehen und die größtenteils globaler Natur sind.
.“

Brown betrachtet das Internet als Grundlage für eine globale Vernetzung und damit als Grundlage für den „global change“. Diese These mag vielen radikal und übertrieben erscheinen, aber sie denkt im Grunde nur die Entwicklungen der letzten 10-15 Jahre konsequent weiter.

Denn neben den viel beachteten Revolutionen in Nordafrika der letzten Monate gibt es eine Reihe von Projekten und Initiativen, die sich zum Ziel gesetzt haben, Fehlentwicklungen und Ungerechtigkeiten zu bekämpfen. Zwei Beispiele:

Playing for Change

Playing for Change is a multimedia movement created to inspire, connect, and bring peace to the world through music. The idea for this project arose from a common belief that music has the power to break down boundaries and overcome distances between people. No matter whether people come from different geographic, political, economic, spiritual or ideological backgrounds, music has the universal power to transcend and unite us as one human race. And with this truth firmly fixed in our minds, we set out to share it with the world.“

Avaaz.org

Avaaz – bedeutet „Stimme“ in vielen Sprachen Osteuropas, des Mittleren Ostens sowie Asiens – ging 2007 mit einer einfachen demokratischen Mission aufs Netz: Bürgerinnen und Bürger auf der ganzen Welt zu mobilisieren, um gemeinsam die Lücke zwischen der Welt, die wir haben und der Welt, die wir uns wünschen zu schließen.

Avaaz ist sehr professionell organisiert, nutzt die neuen und sozialen Medien perfekt für ihre Ziele und hat nach eigenen Angaben mittlerweile weltweit über 9,2 Mio Unterstützer.

Es bleibt zu hoffen, dass sich die „guten Kräfte“ durchsetzen werden. Denn eines muss uns klar sein: Je stärker derartige Initiativen und Bewegungen die eingesessenen Machtstrukturen und Eliten in Wirtschaft, Gesellschaft und Politik tatsächlich beeinträchtigen, umso stärker werden auch die „Abwehrkräfte“ sein.

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.