Press "Enter" to skip to content

Baukultur im ländlichen Raum – Nachhaltige Gemeindeentwicklung.

Ich bin gerade mit der Vorbereitung eines kleinen Zukunftsworkshops beschäftigt, den wir demnächst im meiner Heimatgemeinde Lingenau durchführen werden. Einige Highlights meiner Recherche möchte ich gerne mit Euch teilen.

Lebendige Gemeindeenwicklung – lebendige Orte.

Eine Initiative, die mich schon längere Zeit verfolgt – sehr im positiven Sinne – sind die Zukunftsorte. Dort beschäftigen sich aktuell 10 Gemeinden aus verschiedenen Landesteilen mit der künftigen Gemeindeentwicklung. (Was ist ein Zukunftsort? Welche Ziele haben Zukunftsorte?)

Die Initiatoren und „Macher“ der Initiative Zukunftsorte sind „Die Verknüpfer„. Christof Isopp und Roland Gruber haben in den vergangenen Jahren viele spannende und gehaltvolle Projekte und Initiativen in die Welt gebracht. Neben den Zukunftsorten ist dies u.a. auch der „Verein zur Förderung von Baukultur im ländlichen Raum“ – kurz LandLuft. Diese Initiative hat mich besonders angesprochen.

Wie Baukultur Menschen und Orte verändert.

Gemeinden müssen nach meinem Verständnis vor allem indirekt wirken – nämlich über das Schaffen von Rahmenbedingungen. Rahmenbedingungen für…

  • gutes, respektvolles Zusammenleben.
  • bürgerschaftliches Engagement.
  • nachhaltiges Wirtschaften und Gestalten.
  • gelingende Kooperation.
  • kreative Prozesse.

Die Gestaltung des öffentlichen Raumes im Sinne der Baukultur ist in diesem Zusammenhang ein zentrales Handlungsfeld. Der Video-Mitschnitt des Symposiums in Volkenroda in Thüringen (siehe oben) gibt einen sehr guten Eindruck in das Thema.

Heimat gestalten…

Besonders gut hat mir dieses Zitat von Michael Pelzer (Weyarn) gefallen: „…was bleibt ist ein selbstbewusstes Gefühl von Menschen: Wir gestalten unsere Heimat selber.“

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.